item1
logo
Poller
homeNormal
servicesNormal
Poller1
priceNormal
contactNormal
priceNormal2
priceNormal1a
contactNormal1
prellbock
item2

Drahtseilbahn Engelberg–Gerschnialp

Gerschnialp

Bei der Aufnahme des Wintersportverkehrs zeigte sich schon bald, dass in den höheren Lagen von Engelberg geeignete Sportanlagen fehlten. Deshalb sollte auf die Gerschnialp eine leistungsfähige Standseilbahn gebaut werden. Dies war aber gar nicht so einfach, weil der Bundesrat bereits eine Konzession für den Bau einer durchgehenden Schmalspurbahn von Meiringen nach Engelberg konzessioniert hatte. Nach zwei Anläufen war es am 21. Januar 1913 so weit: Die Standseilbahn Engelberg–Gerschnialp konnte den Betrieb aufnehmen. Die ersten Betriebsjahre waren für das junge Unternehmen sehr hart. Erst mit der 1927 eröffneten Luftseilbahn Gerschnialp–Trübsee ging es spürbar bergauf. Die Frequenzen nahmen so stark zu, dass am 21. Dezember 1984 parallel zur Standseilbahn eine Gondelbahn in Betrieb kam. Seither ist die Standseilbahn, wie auch die Luftseilbahn, weitgehend vom Betrieb entlastet.

Buchtipp:

Prellbock Druck & Verlag
Dorfstrasse 12
3704 Krattigen

Tel: + 41 33 847 10 22
Fax: + 41 33 847 10 33

info(at)prellbock.ch

 

TitelZentralschweiz homeOver servicesOver Poller-Magazin PollerNormal Poller1 BestehendeBahnen Aufgehobene Bahnen priceOver2 Broschüren priceOver1a priceNormal1a BestehendeBahnen1