item1a1
item1a1

Transports Montreux–Vevey–Riviera
Neue Dienstfahrzeuge
Im Jahr 2012 bestellten die Transports Montreux–Vevey–Riviera (MVR) für die Zahnradbahn auf den Rochers-de-Naye bei der Firma Stadler Rail zwei neue Zahnradlokomotiven Hem 2/2 11–12 sowie bei der Zaugg AG in Eggiwil eine neue Schneefräse Xrote 4.

item1a1
logo
Poller
item1a1
homeNormal
servicesNormal
Poller1
priceNormal
contactNormal
priceNormal2
priceNormal1a
contactNormal1
item1a1

Gütschbahn
Schräglift für acht Personen
Die 1884 eröffnete Gütschbahn verkehrte am 21. April 2008 zum letzten Mal. Am 31. Oktober 2012 wurden die beiden Wagen bei der Talstation abgebrochen. Im November 2012 erfolgte der Abbruch der alten Tal-station. Die Zahnstangen übernahmen die Rigi-Bahnen und bauten diese bei Rigi Staffel wieder ein.
Ab Mai 2013 sollen auf den alten Schienen zwei unabhängig voneinander verkehrende Schräglifte in Betrieb genommen werden.

item1a1

Zermatter Bergbahnen
Standseilbahn Sunnegga wird erneuert
Nach 32 Jahren Betriebszeit wird die Standseilbahn Zermatt–Sunnegga rundum erneuert und die Kapazität erhöht. In den bestehenden Tunneln wird eine komplett neue Anlage eingebaut. Die baulichen Anpassungen wurden in diesem Sommer sowie während des Betriebsunterbruchs im Herbst realisiert. Im Frühjahr 2013 sollen während acht Wochen der elektromechanische Bereich sowie die Gleise und Fahrzeuge komplett ausgetauscht werden. Geplant sind Investitionen von rund 12 Millionen Franken.

SBB Cargo
Langfristige Flottenstrategie
SBB Cargo legt mit der neuen Flottenstrategie ihren mittel- bis langfristigen Bedarf an Rollmaterial fest. Die Wagenflotte wurde in den letzten Jahren nach den Bedürfnissen der Kunden gezielt modernisiert. Die vollständige Erneuerung der Rangierlokomotiven wird nächstes Jahr abgeschlossen. Dank effizienteren Betriebskonzepten kann die Anzahl der eingesetzten Lokomotiven und Güterwagen in Zukunft weiter verringert werden.

Denkmallokomotiven der Schweiz
E 3/3 4 der Sihltalbahn in Adliswil
1892 wurde die normalspurige Sihltalbahn (SiTB) in Betrieb genommen. Die Strecke Zürich Selnau–Sihlwald war damals rund 13,6 km lang, wurde 1897 um 3,8 km bis Sihlbrugg verlängert und 1924 elektrifiziert. 1973 fusionierte die SiTB mit der Bahngesellschaft Zürich–Uetliberg (BZUe) zur Sihltal–Zürich–Uetliberg-Bahn (SZU).
1990, auf die Einführung der S-Bahn Zürich, wurde die SZU unterirdisch zum Zürcher Hauptbahnhof verlängert. Heute verkehren auf dem Netz der SZU moderne Pendelzüge. Dieses wird immer noch mit zwei verschiedenen Stromsystemen betrieben.

item1a1

Verein Freunde Schweizer Schmalspurbahnen
Die Leidensgeschichte des FW-Zugs
Zum 100-Jahr-Jubiläum der Frauenfeld–Wil-Bahn (FW) richteten die Frauenfelder Eisenbahn-Amateure eine Originalkomposition, bestehend aus dem Triebwagen BCe 2/4 1 sowie einem Personen- und zwei Güterwagen, zu einem historischen Zug her. Der Triebwagen und zwei Güterwagen kamen 1991 nach Les Ponts-de-Martel, und den Personenwagen BC 16 übernahm 1992 die Dampfbahn Furka-Bergstrecke. In den Jahren 1998 und 2000 übernahm der Verein Freunde Schweizer Schmalspurbahnen den Jubiläumszug, der seither mehrmals den Standort wechseln musste. Per Ende August 2012 wurde der heutige Standort in Roggwil gekündet. Der Personenwagen BC 16 sowie der Güterwagen L 105 (X 606) kehrten kürzlich in die alte Heimat nach Wil zurück. Für den BCe 2/4 1 und den gedeckten Güterwagen K 25 (ehemals X 613/K 164) konnte bisher noch keine Lösung gefunden werden.

Verein pro Birsigtalbahn
Rückkehr aus dem Exil
Nach fast 20 Jahren im französischen Exil konnten in diesem Spätherbst drei Fahrzeuge der ehemaligen Birsigthalbahn in die Schweiz zurückkehren.

item1a1

Dampfbahn-Verein Zürcher Oberland
Das DVZO-Fahrzeugtreffen ist Geschichte
Das DVZO-Fahrzeugtreffen begann Ende 2004 mit einer Anfrage von drei Klein-serienherstellern. Trotz oder wegen grandiosem Scheitern der ersten Ausstellung im Lokdepot Winterthur waren sie auf der Suche nach einer geeigneten Lokalität, die auch einen Seitenblick auf die Grosstraktion zu bieten versprach. Allerdings war das Schulhaus Bauma im Jahr 2005 nur am zweiten Oktober-Wochenende für eine Verkaufsmesse erhältlich, genau in der Mitte der Herbstferien. Also kam die Anfrage an den DVZO, ausserhalb des Fahrplans ein kleines Rahmenprogramm für die eisenbahnbegeisterten Besucher zu bieten. Nach einem ersten Ärger über vermeintliche Trittbrettfahrerei erkannte der DVZO bald das Potenzial eines gemeinsamen Anlasses, nicht zuletzt in Erinnerung an ähnliche Kombi-nationen im Verkehrshaus der Schweiz während der neunziger Jahre. So wurde bald ein Treffen von eigenen und fremden Loko-motiven verschiedener Couleur organisiert, ähnlich wie schon im Mai 2001 (100 Jahre UeBB) und im September 1994 (25 Jahre DVZO).

item1a1
BZ1257333bFreigegeben2
prellbock

Prellbock Druck & Verlag
Dorfstrasse 12
3704 Krattigen

Tel: + 41 33 847 10 22
Fax: + 41 33 847 10 33

info(at)prellbock.ch

 

item2a3

Inhalt Prellbock 6/12

Transports publics de la région lausannoise
Neue Triebzüge für die m1
Zur Kapazitätssteigerung auf der Metro m1 (ehemals TSOL) baut die Montreux–Oberland bernois (MOB) mit den Transports publics de la région lausannoise (TL) im Atelier «La Borde» in Lausanne fünf neue Normalspurzüge. Aus betriebstechnischen und finanziellen Gründen entspricht die Bauart den bisherigen 17 Triebzügen Bem 558, welche seit 1991 auf der m1 verkehren. Diese haben die Hälfte ihrer Lebensdauer hinter sich und durchlaufen zurzeit eine Revision mit Ersatz verschiedener Komponenten wie Hochspannungsausrüstungen und Türen.

 

 

 

 

Transports Publics du Chablais
Investitionen von über 100 Millionen
In den nächsten Jahren investieren die Transports Publics du Chablais (TPC) über 100 Millionen Franken in den Kauf von neuen Fahrzeugen, den Umbau des Zahnstangensystems von Strub auf System Abt auf der AOMC sowie die Reduzierung der Fahrzeiten zwischen Aigle und Monthey.

 

 

 

 

Rigi-Bahnen
Stiftung «Rigi Historic» gegründet
Die Rigi-Bahnen (RB) gründeten die Stiftung «Rigi Historic» mit dem Zweck, den weltweit grössten Zahnradbahn-Nostalgiepark und die Bahnanlagen an der Rigi als historisches Erbe zu schützen und zu erhalten.

 

 

 

 

 

 

Verein Ds Blaue Bähnli
Triebwagen 36 wieder in Solothurn
Am 4. Dezember 2012, kehrte der Triebwagen 36 des Vereins Ds Blaue Bähnli nach Solothurn zurück. Seit dem 15. Februar 2011 befand sich das «36i» zum Wiederaufbau in der Hauptwerkstätte der Rhätischen Bahn in Landquart. Mit der Rückkehr des letzten betriebsfähigen Blauen Bähnlis konnte ein wichtiger Meilenstein erreicht werden.

 

 

 

 

 

 

 

Parc d' attractions du Châtelard
Die Standseilbahn wird erneuert
Die in den siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts von der Familie Phillipin gerettete historische Standseilbahn von Châtelard nach dem Wasserschloss muss für rund 10 Millionen Franken saniert werden. Dabei sollen die beiden Wagen ersetzt, gedeckte Stationen gebaut und die Gleise saniert werden. Bereits auf die Sommersaison 2013 kommt die rundum erneuerte Standseilbahn wieder in Betrieb.

 

 

 

 

 

 

 

homeOver servicesOver Poller-Magazin PollerNormal Poller1 BestehendeBahnen Aufgehobene Bahnen priceOver2 Broschüren priceOver1a priceNormal1a BestehendeBahnen1