item1a1
item1a1

Transports Publics Fribourgeois
Freiburger Funi in Revision
Die TPF führen an der historischen Standseilbahn in der Stadt Freiburg eine Generalüberholung durch. Die Standseilbahn ist seit dem 6. Januar 2014 für rund drei Monate ausser Betrieb.

item1a1
logo
Poller
item1a1
homeNormal
servicesNormal
Poller1
priceNormal
contactNormal
priceNormal2
priceNormal1a
contactNormal1
item1a1

Appenzeller Bahnen
Das Appenzell tanzt Tango
Stadler Rail hat die Ausschreibung der Appenzeller Bahnen (AB) gewonnen und kann sieben Tango-Stadtbahnzüge liefern. Diese Züge werden auf der neuen Durchmesserlinie Trogen–St. Gallen–Appenzell zum Einsatz kommen. Der Auftrag inklusive Ersatzteilpaket hat ein Volumen von gegen 60 Millionen Franken. Mit dem Entscheid für den Tango setzen die AB auf ein in den Regionen Basel und Genf bestens bewährtes Fahrzeug. Das Interieur wird den längeren Strecken und dem hohen touristischen Potential der AB entsprechend komfortabel ausgestattet. Die Produktion erfolgt im Stadler-Werk in Altenrhein SG.

item1a1
item1a1
item1a1

Schweizerische Bundesbahnen
150 Jahre Bern–Langnau
Am 1. Juni 1864 erfolgten die Betriebsaufnahmen auf den Strecken Biel–Zollikofen (–Bern) und (Bern–) Gümligen–Langnau. Für den Kanton Bern bildete dieser Tag den eigentlichen Start zur eigenen Eisen-bahnpolitik. Die Bernischen Bemühungen hatten das Ziel, die verschiedenen Regionen des Kantons zu erschliessen und den Anschluss an die Nord–Süd-Achse zu erreichen. Die Ziele blieben bis heute die Gleichen, nur wurde der Anschluss an die Nord–Süd-Achse später nicht mehr via Langnau–Luzern und die Gotthardstrecke, sondern nach der Eröffnung der Simplon- und Lötschberglinie auf dem Weg via Berner Oberland erreicht. Die Eröffnung von 1864 bildet also sowohl den Start zur Entstehung der heutigen SBB wie auch den Ausgangspunkt für die BLS.

item1a1

Schweizer Bahnen
Die Geburtstagskinder des Jahres
In dieser Ausgabe erfahren Sie, welche Bahnen etwas zu feiern haben, aber auch, welche Bahnbetriebe verschwunden sind.

item1a1
item1a1

Verein Extrazug.ch/BLS Stiftung
Aufarbeitung der BLS-Ae 4/4 251
Mit der Zulassung der Lok Ae 4/4 251 durch das Bundesamt für Verkehr und den störungsfreien Einsätzen anlässlich der Feierlichkeiten «100 Jahre Lötschbergbahn» (Nord- und Südrampenfest) hat der Verein Extrazug.ch das gesteckte Ziel vollumfänglich erreicht: Die aufgearbeitete Lok konnte seit Ende Juni 2013 der Öffentlichkeit mehrfach präsentiert und für Zugfahrten zur Verfügung gestellt werden.

item1a1
item1a1
prellbock

Prellbock Druck & Verlag
Dorfstrasse 12
3704 Krattigen

Tel: + 41 33 847 10 22
Fax: + 41 33 847 10 33

info(at)prellbock.ch

 

Freiburg5
item2a3

Inhalt Prellbock 1/14

Aare Seeland mobil
Ein Jahr Niederbipp–Oensingen
Vor mehr als einem Jahr konnte die Aare Seeland mobil (ASm) die Verlängerung zwischen Niederbipp und Oensingen in Betrieb nehmen. Die neue Bahnstrecke erschliesst die dynamische Industriezone mit dem öV.Gleich-zeitig erhielten die Gemeinden entlang des Jura-südfusses Anschluss an den Fernverkehr. Die Bilanz nach einem Jahr zeigt: Das Angebot entspricht einem echten Bedürfnis: Über 780  000 Personen haben im vergangenen Fahrplanjahr vom neuen Angebot profitiert.

 

 

 

 

 

 

 

 

MEFEZ/Berner Oberland-Bahnen
Museumsfahrzeuge abgegeben
Am 24./25. August 2013 verkehrte der Nostalgiezug der Modelleisenbahnfreunde Eiger, Zweilütschinen (MEFEZ) und der Berner Oberland-Bahnen zum letzten Mal. Der Personenwagen BC 203 wurde am 13. November 2013 auf der Strasse von Zweilütschinen nach Pré-Petitjean zur La Traction transportiert. Die Lokomotive HGe 3/3 29 und der Kaiserwagen B3 6 haben in der Nacht vom 19. auf den 20. Dezember 2013 das Netz der BOB ebenfalls verlassen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jungfraubahn
Alte Schleuderkomposition in Bowil
Die Lokomotive He 2/2 9 von 1912 und die Schneeschleuder Xrote 51 von 1937 wurden am 24. September 2013 von der Kleinen Scheidegg nach Bowil überführt. Dort, wo früher die 2011 wieder in ihre alte Heimat zurückgekehrte Dampflokomotive BR 01  180 ausgestellt war, geniessen sie nun ihren Ruhestand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schweizer Fahrzeuge im Ausland
Kehrt «Trudeli» in die Schweiz zurück?
Die norddeutsche Museumsbahn Bruchhausen-Vilsen–Asendorf bemüht sich, seine drei ehemaligen Schweizer Fahrzeuge zurück in die Schweiz zu verkaufen. Bei den drei Fahrzeugen handelt es sich um den Triebwagen Ta 2/2 3 «Trudeli» (ehemals MIB) sowie den Personenwagen B 2207 und den Rungenwagen Rkp 8216 (ehemals RhB).

 

 

 

 

 

 

 

homeOver servicesOver Poller-Magazin PollerNormal Poller1 BestehendeBahnen Aufgehobene Bahnen priceOver2 Broschüren priceOver1a priceNormal1a BestehendeBahnen1